Eine ganz besondere Wandertour mit Traktor

Eine ganz besondere Wandertour mit Traktor

Die Wandergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Dörnhagen war in diesem Jahr bereits zum 23mal zu ihrem jährlichen Wanderwochenende in Österreich zu Gast in der Pension Sonneck in Neukirchen am Großvenediger.

Dies allein ist schon etwas Besonderes. Die Wanderfreunde genießen in dieser langen Zeit regelmäßig das wunderschöne Neukirchen im Nationalpark Hohe Tauern, und nicht zuletzt die Gastlichkeit und freundschaftliche Atmosphäre der Neukirchner.

In diesem Jahr gab es aber für zwei Wanderfreunde eine ganz besondere Tour. Mit einem historischen Traktor, einem Eicher Mammut ED 310, Baujahr 1960 legten Mike Ranft, auch Mitglied des Vereins Nordhessische Eicherfreunde, und sein Wanderfreund und Copilot Alexander Hermann die Strecke über 670 km an zwei Tagen von Dörnhagen bis Österreich in den Pinzgau zurück. Mike Ranft erfüllte sich damit einen lang gehegten Wunsch, die Teilnahme an der 10. Traktor- Weltmeisterschaft in Bruck/Fusch am Großglockner, die vom 16. – 18 September 2011 dort stattfand. Natürlich war die Tour verbunden mit einem Zwischenstop in der Pension Sonneck und auf der Steineralm in Neukirchen. Man muß schon im positiven Sinne ein bißchen verrückt sein, um die Strapazen so einer Tour auf sich zu nehmen.

Peter Nindel, Bürgermeister der Marktgemeinde Neukirchen am Großvenediger ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit der Familie Hofer vom Sonneck die beiden mit ihrem Eicher persönlich zu begrüßen und ihnen seinen Respekt für diese Leistung zu zollen. Er wünschte den beiden einen guten Aufenthalt, viel Erfolg bei der Traktor-WM am Großglockner und eine gesunde Heimkehr.

Mike Ranft hatte die Fahrt akribisch vorbereitet und die Idealroute in einer Landkarte eingetragen, die ja nur über Landstraßen führen konnte. Wir haben bis zu 15 Stunden auf dem Traktor gesessen, berichteten die beiden. Das Wetter war ihnen auf der Reise nicht wohlgesonnen und forderte von den beiden alle Kreativität zum Schutz vor Nässe und Kälte.

Ein besonderes Highlight auf der Tour war der Besuch des „Geburtsorts“ des Eichers, Forstern in Bayern. Hier wurde sein Traktor im ehemaligen Werk der Firma Eicher gebaut. Heute gibt es dort nur noch ein historisches Museum.

Inzwischen sind die beiden wieder gesund zu Hause angekommen. Auch der Eicher-Traktor hat ohne mucken durchgehalten. Die „drei“ wurden dort von den Familien, den Eicherfreunden, und den Wanderfreunden der Freiwilligen Feuerwehr begeistert empfangen.

Übrigens, Mike Ranft hat mit seinem Eicher bei der Traktor-WM den Platz 375 von mehr als 700 Teilnehmern aus mehreren Ländern belegt. Er hatte immer gesagt, dabei sein ist alles.

wffw2011 bearbeitet

 


DWD

Aktuell
- °C
-
-
Luftdruck: - hPa
Niederschlag: - mm
Windrichtung: -
Geschwindigkeit: - km/h
© Deutscher Wetterdienst